Eine schockierend simple Übung gibt deinem Gehirn Sofort-Energie

Neue Energie ohne Kaffee

Bisher konnte jeder der diese Übung absolvierte sofort damit seine Lebensenergie aktivieren und so das Gehirn aufladen. Diese Übung geht ganz leicht und bedarf keiner besonderer Fitness und Geschicklichkeit. Und das Beste ist, sie geht schnell, nur ein paar Minuten, und Sie können sie überall wo Sie sich befinden durchführen.

Aber wie ist so etwas denn überhaupt möglich? Das Gehirn funktioniert über elektronischen Impulsen. Nun, daneben gibt es aber noch bestimmte Botenstoffe wie Serotonin, Dopamin und der besondere Botenstoff Acetylcholin, alles so genannte Neurotransmitter.

Acetylcholin ist eine „Droge für Intelligenz“. Mehr Acetylcholin gleich schnellere und bessere Informationsverarbeitung. Dieser Stoff ist verantwortlich für die Bildung des Gedächtnisses und steuert unter anderem den Schlaf- und Wachrythmus. Zuwenig Acetylcholin im Blut zeigt sich durch Gedächtnisstörungen, Verlust der Selbstkontrolle, Unlogik und Unfähigkeit zu differenzierter Kritik.

Das Acetylcholin wird im Gehirn produziert, durch die folgende Übung wird die Nervenflüssigkeit in Ihrem Rückenmark stimuliert und dieses aktiviert die Ausschüttung von diesem unentbehrlichen Energiebringer. Die so genannte Pc-Energie-Übung wurde von Gerhard Eggetsberger erfunden und basiert auf langen Testreihen und Analysen mit zahlreichen Probanden.

Sie wurde speziell dafür entwickelt um Ihren grauen Zellen mehr Energie zu liefern. Dafür nutzt die Übung die Quellen der Jugend, Konzentration und der „sexuellen Kraft“. Ihr Denk- und Erinnerungsvermögen verbessert sich, ebenso wird die Produktion von Glückshormonen angeregt und Ihre charismatische Ausstrahlung verbessert. Kurz gesagt, dies ist die Erfolgsübung Nummer eins.

Herr Eggetsberger wurde während den Untersuchungen auf etwas ganz besonderes Aufmerksam, er entdeckte die energetische Verbindung zwischen Pc-Muskel (Muskel der im unteren Beckenbereich liegt) und dem Gehirn.

Übrigens wussten Sie, dass alle Genies in Bereichen wie Kunst, Wissenschaft, Management oder Politik diese Energie UNBEWUSST einsetzen!?! Alle grossen Menschen unserer Weltgeschichte hatten diese Energie. Herr Eggetsberger sagt dazu: „Wer zuwenig von dieser Energie hat, fällt unter das Mittelmass!“.

In der Member Lounge finden Sie unter der Rubrik „Energie“ Tipps die die folgende Übung unterstützen, z.B. bestimmte ätherische Öle, sowie einen Link zu einem tiefergehenden Report über diese Energie. Den Zugang zur Memberlounge können Sie als Kunde von uns verlangen. Schreiben Sie dafür einfach den Support an.

Sind Sie bereit für die Übung, also gut, machen Sie bitte folgendes:

1.
– Stehen Sie mit beiden Beinen parallel auf dem Boden. Beugen Sie dabei leicht Ihre Knie. Heben Sie langsam die Arme über den Kopf.
– Atmen Sie jetzt so tief wie möglich ein und langsam wieder aus. Gleichzeitig während dem Ausatmen beugen Sie sich mit dem Kopf und Oberkörper soweit nach unten und nach vorne, bis sich der Oberkörper in waagrechter Position befindet, wie bei einer umgekehrter Rumpfbeuge. Arme und Fingerspitzen weisen auf den Boden.
– Jetzt verlagern Sie Ihr Gewicht immer mehr in Richtung Ihrer Hände. Bleiben Sie in dieser Position während 10 ganzen Atemzügen, setzen Sie jeden Tag einen Atemzug dazu, bis Sie die ideale Anzahl von 30 Atemzügen erreicht haben.

Tipp: Sie können, wenn es anders nicht geht, diese Übung auch sitzend machen.

2.
– Die Arme schulterbreit nach oben gestreckt, die Handflächen schauen parallel zueinander.
– Bleiben Sie in dieser Position während 10 tiefen Atemzügen. Steigern Sie dies jeden Tag um einen zusätzlichen Atemzug, bis die ideale Anzahl von 30 erreicht ist.

3.
– Ohne abzusetzen gehen Sie jetzt von der vorherigen Übung zu dieser über. Senken Sie die Arme links und rechts soweit, dass Ihre Körperhaltung einem „Y“ ähnelt. Achten Sie auf einen entspannten und ruhigen Atem.
– Bleiben Sie in dieser Position während 10 tiefen Atemzügen. Steigern Sie dies jeden Tag um einen zusätzlichen Atemzug, bis die ideale Anzahl von 30 erreicht ist.


4.
– Ohne abzusetzen gehen Sie jetzt von der Übung Nr. 3 zu Übung NR. 4 über.
– Nun strecken Sie beide Arme gerade nach vorne. Die linke Hand soll dabei etwa 10 cm höher sein als die rechte.
– Mit dem Mittelfinger und Daumen formen Sie einen Kreis, in dem Sie beide Fingerspitzen jeweils berühren.
– Die übrigen Finger zeigen ausgestreckt nach vorne und sind in Richtung Westen ausgerichtet.
– Bleiben Sie wieder während 10 tiefen Atemzügen in dieser Position und steigern es jeden Tag um einen zusätzlichen Atemzug, bis 30.
– Lassen Sie danach beide Hände absinken und lockern Sie sie während Sie im Geiste bis auf 20 zählen.


5.
– Jetzt gehen Sie von der Übung Nr. 4 zu Übung NR. 5 über.
– Bilden Sie mit Ihren Armen eine Dachform, wie auf dem Bild rechts.
– Bleiben Sie in dieser Position während 10 tiefen Atemzügen. Steigern Sie dies jeden Tag um einen zusätzlichen Atemzug, bis die ideale Anzahl von 30 erreicht ist.


6.
– Jetzt gehen Sie mit Ihren Händen in die Karatestellung, so dass Ihre Handkanten nach aussen sehen. Die Daumen sind angelegt und die Handflächen stehen einander gegenüber.
– Mit einem kräftigen Ausatmen aus der NASE schnellen Sie Ihren rechten Arm und Ihre rechte Handkante nach aussen zur Seite, do dass Sie einen geraden Arm zur Seite haben.
– Die gleiche Bewegung und Atmung wird jetzt mit der linken Seite gemacht.
– Jede Bewegung machen Sie bis 10-mal, sie dürfen bis auf 15 erhöhen.

Der erste Teil der Power-Technik ist getan. Entspannen Sie sich und lassen Sie Ihre Arme sinken, lockern Sie Ihre Muskeln und atmen Sie einige Male gleichmässig ein und aus. Mit diesem ersten Teil haben Sie nun die natürliche, immer vorhandene Lebensenergie zum ungehinderten Fliessen gebracht. Die abschliessende Übung aktiviert Ihr inneres „KRAFTWERK“, Ihren „LEBENSENERGIE-GENERATOR“.

Hier die eigentliche Meistertechnik:
7.
– Richten Sie Ihren Rücken wieder so ein wie Sie es bei der Aufbauübung gelernt haben, das ist sehr wichtig um optimalen Energiefluss zu ermöglichen.
– Schliessen Sie Ihre Augen und drehen Sie sie in Richtung Nasenwurzel, dabei sollten Sie keine Spannung verspüren.
– Legen Sie Ihre Zunge ohne Druck an den Gaumen. Diese Haltung sollten Sie jetzt während der ganzen Übung beibehalten.
– Jetzt Spannen Sie Ihren Beckenbodenmuskel (Pc-Muskel) an und zählen Sie dabei langsam bis 10. Atmen Sie dabei ruhig und regelmässig. Die Männer verspüren den Pc-Muskel rund um das After und die Frauen verspüren ihn rund um Scheide und After (anders gesagt, die Schliessmuskeln). Sollte es für Sie anfangs ein etwas fremdes Gefühl sein, dann ist Ihr Pc-Muskel nicht genug trainiert, nach wenigen Wochen wird es Ihnen um einiges leichter fallen.
– Nun entspannen Sie Ihren Beckenbodenmuskel für genau die gleiche Zeit wie bei der Anspannung. Die Entspannung ist sehr wichtig, so kann sich Ihr Energiegenerator wieder neu aufladen.
– Atmen Sie bei der Entspannung langsam aus und halten Sie den Atem an bis Sie bei 10 angelangt sind.
– Jetzt spannen Sie den Muskel wieder an und atmen wieder ruhig und regelmässig, dann gehen Sie wieder über zur Entspannung. Je nach Stärke Ihres Pc-Muskels machen Sie das 20-30-mal nacheinander. Wenn Sie Anfänger sind dann sollten Sie eher bis an die 30 Wiederholungen gehen, sobald Ihr Muskel gestärkt ist reichen 15-20 Wiederholungen. Unterschreiten Sie aber auf keinem Fall die Anzahl Wiederholungen, das würde keinen Sinn ergeben.

Von dieser Übung sollten Sie, wenn Sie sie richtig durchführen, ein leichtes Kribbeln oder ein leichtes Ziehen in der Wirbelsäule und vor allem im Stirnbereich verspüren.

Wenn Sie die Energie während der Übungsdurchführung aufsteigen spüren, dann bedeutet das, dass alle 7 Drüsenzentren frei von Blockaden sind.

Sollten Sie anfangs nichts fühlen, dann liegt das höchstwahrscheinlich an mangelnder Durchführung der Aufbauphase. Und auch der Pc-Muskel braucht seine Zeit, bis er kräftig und gestrafft ist.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Gib deinen Kommentar ein!
Bitte trage hier deinen Namen ein