Das kreative Denken durch Nutzung von früheren Erfahrungen verbessern

Kreative Gedanken können ohne Gedächtnis nicht existieren. Da die Kreativität meist als spontane originäre Antwort betrachtet wird, ist dafür die Fähigkeit sich an seine vergangenen Erfahrungen zu erinnern und sie als Sprungbrett für neue Möglichkeiten zu benutzen notwendig. Wenn Sie sich nicht genau im Klaren sind, welches Wissen Sie bereits besitzen, können Sie nicht wissen, dass Sie etwas Neues entdeckt haben? Dass ist vor allem beim Lösen von Problemen der Fall. Kreative künstlerische Inspiration bezieht mehr als eine ästhetische Überlegungen mit ein. Dennoch hängt beides von dem Denken an bekannte Erfahrungen als Plattform für Neuschöpfungen ab.

Wenn Sie anerkennen, dass Sie durch bewusste Anwesenheit in jedem Moment lernen können, sind Sie in der Lage, durch einfaches Zurückkehren zu diesem Augenblick des Denkens alles aufzurufen, was Sie wollen. Vielleicht ist es der Prozess des Aufrufens, den wir zur Fokussierung brauchen, und nicht die Art, wie wir bestimmte Erinnerungen behalten.

Es ist wirklich erstaunlich, wie viel Information in jedem Augenblick auf das Gehirn einprasselt. Wir müssen aus dem ständigen Angriff von Information und der Bombardierung mit Eindrücken aussuchen, was wir in unser bewusstes Denken aufnehmen wollen. Deshalb denke ich, dass die konzentrierte Absicht der Schlüssel zum Behalten und Aufrufen von Erinnerungen ist. Ein gesundes Gehirn ist notwendig, um den Gedanken an einen schönen Klang richtig zu erinnern.

Was hat dies aber mit Kreativität zu tun? Ein wirklich kreativer Mensch wird nie durch den Verlust des Wissens früherer Erfahrungen behindert. Was der wirklich kreative Geist tut, ist sich Zugang zu den Ideen zu verschaffen, die ihm das Bewusstsein anbietet. Sie werden entspannt, offen und frei, um Neues zu erlauben. Alle Probleme sind lösbar, wenn Sie geduldig sind und wissen, dass die Lösung in der Absicht, sie zu finden, liegt und Sie für sie offen sind.

Zusammenfassend sind drei sehr wichtige Dinge notwendig, um das kreative Denken durch Nutzung von im Gedächtnis gespeicherten früheren Erfahrungen zu verbessern.

  • Sie brauchen ein gesundes energiegeladenes Gehirn.
  • Sie müssen bei allem interessiert anwesend sein, an das Sie sich später erinnern oder für zukünftige kreative Erfahrungen nutzen wollen.
  • Ein entspannter Geisteszustand ist der beste Übermittler für kreatives Denken. Ein entspannter Geist ist wie ein leichtes Herz. Beides unterstützt spontane Kreativität und macht das Leben dabei zur Freude.

Bitte hinterlasse einen Kommentar

Gib deinen Kommentar ein!
Bitte trage hier deinen Namen ein