Dieses tragbare Gerät des MIT kann die Worte, die du in deinem Kopf subvokalisierst, ‘hören’.

Lorrie Lejeune (MIT)
Lorrie Lejeune (MIT)

Subvokalisierungssignale werden durch Elektroden erfasst und mittels künstlicher Intelligenz in Worte umgewandelt.

Wenn du dich für das Turbolesen (Speedreading) interessierst, hast du wahrscheinlich schon von der Subvokalisierung gehört, das innere, schweigenden Sprechen von Worten im Kopf. Die allermeisten subvokalisieren während dem Lesen (obwohl es dich auf 250 Wörter pro Minute verlangsamt), aber es wird erst seit kurzem als eine Möglichkeit zur Interaktion mit unseren Computern und mobilen Geräten verwendet. Zu diesem Zweck haben Forscher des MIT ein Gerät entwickelt, das du im Gesicht trägst und das neuromuskuläre Signale messen kann, die ausgelöst werden, wenn du subvokalisierst.

Damit kannst du dir die Subvokalisation während dem Lesen abgewöhnen!

Während dieses weiße Gadget jetzt noch wie ein seltsames medizinisches Gerät aussieht, das an dein Gesicht geschnallt wird, kann man davon ausgehen, dass zukünftige Anwendungen kleiner und weniger offensichtlich und für unser mobiles Leben nützlich sein werden (einschließlich Siri, Cortana und Google-Situationen). Das MIT-System verfügt über Elektroden, die die Signale aufnehmen, wenn du innerlich verbalisierst, und sie leiten über Knochen-Kopfhörer durch Vibrationen Antworten an die Knochen deines Innenohrs weiter, ohne deinen Gehörgang zu beanspruchen. Die Signale werden an einen Computer gesendet, der neuronale Netzwerke zur Unterscheidung von Wörtern verwendet. Bisher wurde das System dazu verwendet lustige Dinge zu tun, wie z.B. nach der Zeit zu fragen und die Züge des Gegners im Schach zu melden, um über den Computer in völliger Stille optimale Konterzüge zu erhalten.

“Die Motivation dafür war, ein IA-Gerät zu bauen – ein Gerät zur Steigerung der Intelligenz”, sagte der MIT-Absolvent und Hauptautor Arnav Kapur in einer Erklärung. “Unsere Idee war: Könnten wir eine Computerplattform haben, die mehr intern ist, die Mensch und Maschine in gewisser Weise verschmilzt und die sich wie eine interne Erweiterung unserer eigenen Wahrnehmung anfühlt?

Bitte hinterlasse einen Kommentar

Gib deinen Kommentar ein!
Bitte trage hier deinen Namen ein